Die Zauberknete Michzahnfüllungen

Kinderzahnarztpraxis Babelsberg

Warum müssen Milchzähne behandelt werden?

Der Milchzahn-Schmelzmantel ist ein vielfaches dünner als bei bleibenden Zähnen. Karies kann sich dementsprechend schneller in das Zahnmark bis zum Zahnnerv ausbreiten.
Es kommt relativ schnell zu Schmerzen, die Nachbarzähne können angesteckt werden und es droht Platzverlust. Der Zahnkeim des bleibenden Zahnes kann einen dauerhaften Schaden davontragen. Es kann als akuter Notfall zu einem Abszess kommen.
Geht ein Milchzahn frühzeitig durch nichtbehandelte Karies verloren, kippen die Nachbarzähne in die Lücke und verursachen Fehlstellungen der Zähne und des Kieferwachstum.
Eine frühe Behandlung aller kariösen Läsionen an Milchzähnen spielt deshalb eine besondere Rolle: kieferorthopädische Folgebehandlungen können vermieden werden.
Die Anzahl karies-verursachender Bakterien in der Mundhöhle wird reduziert und ein besseres Milieu für die bleibenden Zähne geschaffen die Therapie der Frontzähne ist bedeutsam für die Sprachentwicklung und Ästhetik. Wir arbeiten Amalgam-frei!
Je nach Zahnbefund und Wunsch der Eltern bieten wir Ihnen Füllungen aus Glasinomerzement oder hochwertigem Kunststoff. Nicht alle Kosten werden komplett von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!

Füllungen bleibender Zähne

Bleibende Zähne sollten in jedem Fall mit einem hochwertigen Kunststoff versorgt werden.
Das Material, welches von den gesetzlichen Krankenkassen als wirtschaftlich, ausreichend und zweckmäßig angesehen wird, ist ein kurzlebiger Zement. Dieser muss in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, da der Verbund zum Zahn nach einer bestimmten Zeit nicht mehr gewährleistet ist und das Material ausgewaschen wird. Dabei geht bei jedem Füllungsaustausch zwangsläufig auch kostbare Zahnsubstanz verloren. Der hochwertige Kunststoff wird mittels eines Haftvermittlers unter absoluter Trockenlegung mit dem Zahn verbunden. Damit ist eine hohe Qualität der Restauration gesichert.

Über die Kosten, welche anteilig von den gesetzlichen Krankenkassen getragen werden, klären wir Sie ausführlich auf!